• Aktuelles

          • 1. Weil der Städter Schulsanitätstag
            • 1. Weil der Städter Schulsanitätstag

            • Am 5. Juli 2023 hat zum ersten Mal ein großes Treffen der Schulsanitäter von unserer Realschule WDS, dem JKG-Gymnasium, der Werkrealschule Merklingen und der Schafhausener Grundschule stattgefunden. Das DRK hat uns eingeladen und von 14 – 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm geboten. Nachdem sich alle Schulsani-Gruppen und das DRK vorgestellt hatten, durften die SchülerInnen im Rahmen eines Zirkeltrainings vier unterschiedliche Stationen durchlaufen: Herz-Lungen-Wiederbelebung, Wundversorgung und Blutstillung, realistische Unfalldarstellung – Wunden schminken, DRK-Fahrzeuge von innen und Üben mit der Fahrtrage. Das Angebot war vielseitig, anschaulich und sehr interessant für die Sanis.

              Danach gab es noch ein leckeres Abendessen und Informationen zum Schulsanitätsdienst vom DRK. Es war eine großartige und sehr gelungene Veranstaltung! Vielen Dank an das DRK Weil der Stadt!

          • Impressionen vom SMV-Turnier
            • Impressionen vom SMV-Turnier

            • Am vergangenen Mittwoch, den 26. Juni, fand an unserer Schule das heiß ersehnte SMV-Turnier statt, das Schüler und Schülerinnen aller Klassenstufen zusammenbrachte. Bei diesem aufregenden Event wurden sowohl Fußball- als auch Völkerballspiele ausgetragen, und die Energie und Begeisterung waren förmlich spürbar.

              Die einzelnen Klassenstufen traten gegeneinander an, um ihre Fähigkeiten und ihr sportliches Können unter Beweis zu stellen. Es war ein beeindruckender Anblick, die jüngeren Schülerinnen und Schüler mit vollem Einsatz und Eifer gegen die älteren anzutreten zu sehen. Die Spiele waren hart umkämpft, aber immer fair und von gegenseitigem Respekt geprägt.

              Die Gewinner jeder Klassenstufe hatten die Ehre, im großen Finale gegeneinander anzutreten. Die Spannung war förmlich greifbar, als die fünfte Klasse gegen die sechste Klasse antrat, gefolgt von einem packenden Match zwischen der siebten und achten Klasse. Schließlich standen sich die neunte und zehnte Klasse gegenüber und lieferten sich einen fairen Kampf.

              Am Ende ging die neunte Klasse als verdienter Sieger aus dem Turnier hervor. Ihre spielerischen Fähigkeiten und ihre Teamarbeit waren bemerkenswert. Zur Belohnung durften sie gemeinsam mit einigen SchülerInnen der zehnten Klasse sogar gegen die Lehrermannschaft antreten, die eigens für diesen Anlass eine Allstars-Mannschaft bildete. Trotz ihres beeindruckenden Sieges im Turnier mussten sich die Schüler und Schülerinnen schließlich geschlagen geben. Die Lehrer bewiesen mit einem souveränen 3:0-Sieg ihre Erfahrung und ihr Können.

              Trotz des bewölkten Wetters konnte die gute Laune der Teilnehmenden nicht getrübt werden. Die Atmosphäre war von Anfang bis Ende positiv und voller Teamgeist. Das SMV-Turnier war ein voller Erfolg und wird sicherlich in Erinnerung bleiben.

              Der Tag bot nicht nur spannende Wettkämpfe, sondern auch die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und gemeinsam mit ihren Klassenkameraden unvergessliche Momente zu erleben.

              Das SMV-Turnier hat gezeigt, wie wichtig der Zusammenhalt und die Gemeinschaft an unserer Schule sind. Es stärkte das Gefühl der Zugehörigkeit und zeigte, dass wir als Schulgemeinschaft großartige Dinge erreichen können, wenn wir zusammenhalten. Wir freuen uns bereits auf das nächste Turnier und sind gespannt, welche neuen Talente und Herausforderungen uns erwarten werden.

          • Ausbildungsplatzbörse war ein voller Erfolg!
            • Ausbildungsplatzbörse war ein voller Erfolg!

            • Local Heroes, Hidden Champions an der Realschule.

              Über 25 Firmen aus der Region mit 50 spannenden Ausbildungsberufen präsentierten sich vergangenen Freitag an der Realschule Weil der Stadt. Interessante Demonstrationen, Angebote zum Mitmachen so wie freundliche und kompetente Ansprechpartner zeigten die große Vielfalt der Ausbildungsberufe, die lokal verfügbar ist. „Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten für Schüler", stellte Rektor Andreas Bogner begeistert fest. Zusammen mit Lehrerin Stephanie Spaleck hat er die Veranstaltung federführend auf die Beine gestellt. Man habe viele tolle lokale Firmen für die erste Ausbildungsplatzbörse gewinnen können. Für Bogner der Beginn einer vertieften Kooperation - auch mit der Stadtverwaltung, denn die Wirtschaftsförderung trat als Mitorganisator auf. Die Börse sollte zeigen: Ein Studium ist nicht der einzige Weg in eine beruflich erfolgreiche Zukunft. Zielgruppe waren daher überwiegend die Klassenstufen acht und neun, wobei die Veranstaltung offen für alle Klassen sowie interessierte Besucher war. Auch die umliegenden Schulen waren eingeladen und schauten vorbei. 

              "Local Heroes" sind für den ersten Beigeordneten Jürgen Katz die Schüler. Er war überzeugt: Ihr Berufsleben wird nicht langweilig werden. "Hidden Champions" sind für Jürgen Katz die lokalen Firmen. Sie tragen nicht die großen, bekannten Namen, aber leisten Großes - teils auf dem Weltmarkt. In der Region gebe es "lauter gute Adressen, die nur gefunden werden müssen" und die vor Ort verwurzelt seien. Die Börse sei für junge Menschen die Chance, den besten Ausbildungsbetrieb für sich zu finden. Andreas Bogner und Jürgen Katz zeigten sich gleichermaßen zufrieden mit der ersten Auflage der Veranstaltung. Die Börse sollte fest im Berufsorientierungskonzept etabliert werden, so der Rektor, der begeistert war, "was die Firmen in kürzester Zeit aufgefahren haben". Auch die Schüler seien erstaunt gewesen. Im Nachgang werde es noch ein Feedback-Gespräch mit den Firmen geben, um Verbesserungspotentiale zu finden. Bislang seien die Rückmeldungen sehr positiv. "Mit der Börse schaffen wir es, etwas für den örtlichen Arbeitsmarkt zu tun", freute sich Jürgen Katz. Es sei ein Versuch, die Leute zusammenzubringen. Schließlich, wie Andreas Bogner ergänzte, seien die mittelständischen Betriebe mit ihrer Verbindung zur Region sehr viel wert.

              Text: Jacqueline Geisel
              Fotos: Ricardo Redinger

          • Elterneinladung - Entspannter lernen zu Hause
            • Elterneinladung - Entspannter lernen zu Hause

            • Erinnn Sie sich? Kinder lernen gerne!
               

              Vielleicht kommt es Ihnen wie eine ferne Vergangenheit vor, als Ihr Kind noch mit Freude tausende Fragen gestellt hat, um sich neues Wissen anzueignen; als Ihr Kind alles ausprobiert hat, um zu verstehen, wie es funktioniert.

              Bei den meisten Kindern geht genau diese natürliche Lust am Lernen im Laufe der Schulzeit weitgehend verloren. Die Zeit am Smartphone und der Medienkonsum nehmen immer weiter zu. Im Familienalltag führt das häufig zu Streit und Diskussionen. Ob Hausaufgaben oder Vorbereitung auf Klassenarbeiten: Fast allen Kindern fällt es schwer, sich selbst zu organisieren.

              Wie Sie als Eltern Ihr Kind unterstützen können und so für eine harmonische und entspannte Schulzeit sorgen, erfahren Sie in diesem unterhaltsamen Vortrag.

               

              Selbstständiges Lernen

              • Planung und Organisation von Lernzeiten
              • Lernstoff selbst aufbereiten und erschließen

              Bessere Konzentration

              • Was Ihr Kind über Konzentration wissen muss
              • Warum Eltern unbewusst die Konzentration ihrer Kinder stören

              Stressfreie Kommunikation

              • Welchen Einfluss einzelne Worte auf die Lernmotivation haben
              • Immer wieder Ärger mit Handy und Mediennutzung

              Emotionale Kraft

              • Wie Eltern Stressanzeichen bei Kindern erkennen & vorbeugen
              • Selbstvertrauen als Anker für eine positive Entwicklung

               

              Lassen Sie sich überraschen, mit welchen einfach umsetzbaren Tipps Sie zu Hause direkt nach dem Vortrag beginnen können. Sie werden schnell positive Veränderungen erleben und damit auch bei Ihrem Kind für Begeisterung sorgen.

              Elterneinladung_Realschule_Weil_der_Stadt.pdf

          • Die Natur-AGler legen den Schulgarten neu an
            • Die Natur-AGler legen den Schulgarten neu an

            • Mit Hacke, Schaufel und Spaten ging es im Mai mit der Natur-AG an zwei Mittagen voller Tatendrang in den Schulgarten der Realschule. Hier wurde die Kräuterschnecke vom Unkraut befreit und neu bepflanzt. Andere Kinder buddelten die alte, defekte Teichwanne aus und legten einen neuen Teich an. Eine weitere Gruppe stellte Insektenhotels her, um diese später aufzuhängen.

              Zur Erfrischung gab es Tee mit Minze aus dem eigenen Schulgarten 😉

          • Mut zu Leben – Gewaltprävention für Schüler der Realschule Weil der Stadt
            • Mut zu Leben – Gewaltprävention für Schüler der Realschule Weil der Stadt

            • Gewaltopfer Christoph Rickels berichtet im Rahmen der Gewaltprävention an der Realschule über sein Schicksal.

              Eine Abwechslung zum Schulalltag gab es am 24. Und 25. April für die Siebtklässler der Realschule in Weil der Stadt. Im Rahmen der Förderung durch die Kinder- und Jugendstiftung Weil der Stadt und dem Projekt „Sicherer Landkreis“ konnte von der Schulsozialarbeit ein Präventionsprojekt gegen Gewalt und für mehr Miteinander an die Schulen geholt werden.

              Christoph Rickels war Schulsprecher, Einser-Kandidat in Sport und Musiker. Er war früher einer dieser Machertypen, den im Umkreis von 60 km jeder kennt. Der heute 36-Jährige sitzt leicht gekrümmt vor den Siebtklässlern, als er seine Geschichte erzählt. Denn Christoph Rickels ist nicht mehr der Gleiche wie im Jahr 2007, als die Gewalt seinem Leben einen brutalen Schnitt bescherte. Seit er in einer Disco niedergeschlagen wurde, ist er für das ganze Leben gezeichnet. Gleichzeitig hat er seine Lebensaufgabe gefunden. Seit Jahren tourt der Ostfriese durch Schulen in Deutschland und im Ausland und versucht junge Menschen davon zu überzeugen, dass Gewalt immer der falsche Weg ist und hat zum Ziel das „Miteinander cool (zu) machen“.

              Rickels wichtigste Botschaft bei der Veranstaltung zur Gewaltprävention an Schulen ist seine eigene Lebensgeschichte: 2007 hat er seinen erweiterten Realschulabschluss in der Tasche und will vom niedersächsischen Aurich bald in den Süden Deutschlands aufbrechen, um bei den Feldjägern der Bundeswehr eine Ausbildung zu beginnen.

              „Ich habe ein bisschen Party gemacht und einem Mädchen einen Drink spendiert“, erzählt er. Dann

              aber schlägt ihm der Freund des Mädchens im Vorraum der Disco auf die Schläfe, Rickels fällt mit dem Gesicht auf den Steinboden. Schädelbruch. Jochbeinbruch. Sechsfache Hirnblutung. Vier Monate Koma. Am schlimmsten ist die Einsamkeit als er wieder wach wird.

              An mehrere Jahre seines Lebens kann er sich nicht mehr erinnern. Und sein Leben, wie es vorher war, ist vorbei. Der junge Mann ist halbseitig spastisch gelähmt, sein Sprachzentrum ist beschädigt. „Der hat mich kaputtgemacht. Und das nur, weil ich einem Mädchen einen Drink ausgegeben habe.“

              Die Siebtklässler, die zuvor noch lärmend in die Aula geströmt waren, hören dem Mann vorne gebannt zu. Betroffen und schüchtern fragen sie am Ende des Projektes nach und gehen auch beim gemeinsamen Foto schüchtern, aber beindruckt durch seinen Mut und Lebenswillen, auf Rickels zu.

              Den Schülern einen respektvollen Umgang zu vermitteln ist eine Aufgabe der Schulsozialarbeit an den Schulen. Doch durch Gespräche und Trainingseinheiten in der Klasse kann das Thema nicht so deutlich und drastisch rübergebracht/vermittelt werden wie von einem Menschen, der selbst so brutale Gewalt erfahren hat. Deshalb freuen sich die Schulsozialarbeiter*innen Gewaltprävention durch Christoph Rickels durch die Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ erweitern zu können.

          • Buchvorstellungsshow "Tolles Buch"
            • Buchvorstellungsshow "Tolles Buch"

            • Es gibt soooo tolle Kinder- und Jugendbücher – wäre doch jammerschade, wenn die keiner liest!

              Mit ihrer Buchvorstellungsshow „Tolles Buch!“ (www.tollesbuch.de) macht die aus Berlin stammende Tina Kemnitz Kinder und Jugendliche auf tolle aktuelle Bücher neugierig. Am vergangenen Mittwoch, 17.05. war die diesjährige Gewinnerin des Deutschen Lesepreises der Stiftung Lesen zu Gast in der Realschule Weil der Stadt, endlich, sind doch ihre Shows immer schon weithinaus ausgebucht. Als leidenschaftliche Leserin hat sie sich ihren Beruf selbst erfunden, nämlich den einer Buchvorstellerin. Aus den vielen, vielen Büchern, die sie ständig liest, sucht sie Besonderheiten heraus, die sie selbst am meisten begeistern und stellt diese mit viel Charm und ansteckender Freude Kindern und Jugendlichen vor. In den Genuss kamen alle Klassen der Realschule von 5-9, denen in der Aula jeweils eine tolle Auswahl an aktuellen Büchern für die entsprechende Altersstufe vorgestellt wurde. Pro Klassenstufe bekamen die Realschülerinnen und Realschüler jeweils 6 Bücher vorgestellt und mit einer toll vorgelesenen Textstelle auch einen guten Einblick in Thematik, Handlung und Sprachstil des Werks. Im Anschluss galt es, für das Buch oder die Bücher abzustimmen, um zu ermitteln, welches bei den Zuhörerinnen und Zuhörern am besten ankam. Selten wurden Bücher so bejubelt! Alle vorgestellten Bücher sind mittlerweile in unsere Bücherkisten für die fest im Stundenplan verankerten Lesestunden aufgenommen und warten dort auf ihre Leserschaft. Dank der Unterstützung aus der Elternkasse konnte dieses anregende Angebot in die Tat umgesetzt werden.

              Wer noch weitere Bücher für sich entdecken möchte, findet sicher eine gute Unterstützung auf der interaktiven Buchempfehlungs-Webseite für Kinder und Jugendliche, die auch großartige Tipps für Eltern rund ums Thema Vorlesen enthält. https://www.buchfindomat.de

              Wir hoffen sehr, dass Tina Kemnitz auch im kommenden Schuljahr wieder einen Termin für die Realschule Weil der Stadt einplanen kann.

          • Ausbildungsplatzbörse an der Realschule Weil der Stadt
            • Ausbildungsplatzbörse an der Realschule Weil der Stadt

            • Freitag 16.06.2023 - 15:00 - 17:30 Uhr
               

              Entdecke die versteckten Möglichkeiten in der Region und triff auf die Helden der Arbeitswelt. Von lokalen Unternehmen bis zu nationalen Spitzenreitern - erfahre alles über die spannenden Karrieremöglichkeiten, die deine Heimatstadt zu bieten hat.

              Das Besondere an unserer Messe ist, dass wir den kleinen und mittelständischen Unternehmen der Stadt und der direkt angrenzenden Kommunen eine Plattform geben möchten, um sich in einer allgemein schlechten Ausbildungslage ohne die „Big Player“ der Region präsentieren zu können. Es wird ein Einblick gegeben, welch hervorragende Unternehmen es vor Ort gibt. Ganz nach unserem Motto: „Local heroes and hidden champions“

              Für unsere Schüler ist dies eine fantastische Chance, die regionalen Betriebe kennenzulernen und sich über die Möglichkeiten der Ausbildung und Praktika zu informieren. Diese Messe ist bewusst zu diesem Zeitpunkt angesetzt, um sich auch in diesem Bereich von anderen Messen abzuheben. Möglicherweise kommt es zu einer Neuorientierung nach den Prüfungen oder andere Gründe führen dazu eine Ausbildung zu beginnen.Bei dieser Messe wird es für alle interessante Möglichkeiten geben, egal welche Schulart besucht wird, oder welcher Abschluss angestrebt wird. Neben der dualen Ausbildung in sozialen, wirtschaftlichen und handwerklichen Bereichen, werden auch duale Studiengänge und weitere Möglichkeiten eine Rolle spielen.

               

          • Wilhelma-Besuch der Natur AG
            • Wilhelma-Besuch der Natur AG

            • Die Natur AG möchte in naher Zukunft ein eigenes Terrarium mit wandelnden Blättern in der Realschule anlegen. Um hierfür das notwendige Wissen zu haben, unternahmen die Kinder der Natur AG am vergangenen Mittwoch (08.03.2023) eine Exkursion in die Wilhelma. Hier nahmen sie an einer Führung im Insektarium teil.

               

              Die Kinder lernten dabei u.a….

              …woran man ein Insekt erkennt.

              …dass Insekten mit Tracheen atmen.

              …wie Insekten wachsen.

              …dass ein Insekt ein Außenskelett hat.

              …wie sich ein Schmetterling entwickelt.

              …was die einzelnen Insekten fressen.

              …was beim Anlegen eines Terrariums zu beachten ist.

               

              Die Kinder hatten die Gelegenheit verschiedene Insekten (Heuschrecke, Fauchschabe, Tausendfüßer,…) anzufassen und sogar auf die Hand zu nehmen. Anfängliche Berührungsängste wurden überwunden und viele offene Fragen konnten geklärt werden.

               

              Vielen Dank an Frau Hauser für diese spannende und lehrreiche Zeit!

              Ihre Natur AG

          • Schlittschuhfahren mit den Patenklassen
            • Schlittschuhfahren mit den Patenklassen

            • Am Donnerstag, den 9. März war es endlich so weit: unsere drei fünften  Klassen duften zusammen mit ihren neuner Paten ins Polarion nach Bad Liebenzell.

              Wir hatten das großes Glück, das Polarion ganz für uns alleine zu haben und so kamen Anfänger und Profis voll auf ihre Kosten. Von Pirouetten bis Freestyle, von Rückwärtsfahren bis Kopfstände, auf dem Eis war alles zu sehen. Es wurde auch die ein oder andere Runde mit den Paten gedreht oder in großen Ketten oder Zügen übers Eis gefahren.

              Selbst durch den ein oder anderen kleinen Sturz ließ sich niemand entmutigen und es gab immer helfende Hände, die gleich zur Stelle waren.

              Es waren sogar Schülerinnen und Schüler mit dabei, die verletzungsbedingt nicht mit aufs Eis konnten, aber durch die vielen Sitzgelegenheiten rund um die Bahn  waren sie bestens ins Geschehen mit eingebunden und bekamen regen Besuch durch ihre Klassenkameraden.

              In der Eispause erfreute sich auch der kleine Imbiss großer Beliebtheit oder ein Vesper von zu Hause wurde verzehrt.

              Am Ende des Vormittages kamen alle wieder gesund, müde und glücklich in Weil der Stadt an und waren sich einig: “Es hat Riesenspaß gemacht und es war eine gelungene Patenaktion.“

          • Klima- & Energie-Projekt Klasse 6
            • Klima- & Energie-Projekt Klasse 6

            • Im Rahmen des BNT-Unterrichts war Frau Schubert von der Energieagentur Böblingen bei allen 6. Klässlern zu Besuch.
               

              Altersentsprechend lernten die Kinder in zwei Einheiten u.a….

              …wie man Strom spart und dadurch das Klima schützen kann.

              …was ein „Leerlaufverlust“ ist.

              …was der Treibhauseffekt ist.

              …welche Folgen der Klimawandel hat.

              …wie elektrische Energie erzeugt wird.

              …welche Betriebszustände es bei Elektrogeräten gibt.

              …wie ein Strom-Messgerät funktioniert.

              …was man unter „erneuerbaren Energien“ versteht.

              …und vieles mehr.
               

              Am Ende der ersten Einheit hatten die Kinder die Möglichkeit, ein Strom-Messgerät mit nach Hause zu nehmen, um eigene Messungen durchzuführen.

              Die Messergebnisse wurden in der zweiten Einheit besprochen und analysiert, im Hinblick darauf, wie jeder einzelne Strom sparen kann.

              Wir bedanken uns bei Frau Schubert für die interessanten und lehrreichen Stunden!

          • Valentinsaktion der SMV
            • Valentinsaktion der SMV

            • Unser HEARTBOARD - die Valentinsaktion der SMV an der RSWDS. Habt ihr heute schon DANKE gesagt?… Jemandem gesagt, was ihr toll an ihm/ ihr findet? Ein kleines Kompliment kann so viel Freude machen…Und das nicht nur am Valentinstag!